Gesunde Ernährung gegen das älter werden

Der Körper ist ein komplexes System und damit er richtig läuft, braucht er eine ganze Menge an Nährstoffen. Dazu gehören nicht nur die drei Hauptgruppen Fette, Kohlenhydrate und Eiweiß. Sie sind wichtig, um Vitamine im Gemüse zu lösen, das Gehirn mit Energie zu versorgen und die Muskeln zu erweitern. Wer sich ausgewogen ernähren möchte, benötigt aber auch noch eine ganze Reihe anderer Nährstoffe. Dazu gehören Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und vieles mehr. Sie sorgen dafür, dass man gesund bleibt, sich wohler fühlt, Haut und Haare schön aussehen - kurz, dass man rundum fit ist.

Nicht immer ist es aber so einfach, alles was man benötigt, über die Nahrung aufzunehmen. Manche Lebensmittel mag man einfach nicht, so dass wichtige Nährstoffe fehlen können. In der Schwangerschaft, bei Krankheiten oder als Sportler hat man außerdem einen erhöhten Bedarf, den man alleine durchs Essen nicht decken kann. Nahrungsergänzungsmittel sind darum unerlässlich, wenn man sich gesund und ohne die Gefahr von Mangelerscheinungen ernähren möchte.

Nahrungsergänzungsmittel sind keine Medikamente, sondern vollkommen natürliche Stoffe. Deshalb bekommt man sie nicht nur in der Apotheke, sondern auch in der Drogerie. In der Regel werden sie in Form von Tabletten eingenommen, es gibt aber auch Tropfen. Je nach dem, was für Nährstoffe man benötigt, braucht man unterschiedliche Mengen. So werden an Jod beispielsweise etwa 150 Nanogramm täglich empfohlen, während man von Eisen etwa 14 Nanogramm zu sich nehmen sollte. In der Regel sind die Nahrungsergänzungsmittel so gestaltet, dass man mit einer oder zwei Tabletten seinen gesamten Tagesbedarf decken kann. Einfacher geht's nicht.

Kategorien