Die Chirurgie der Schönheit

Operationen in der Plastischen Chirurgie können ein Segen und zugleich auch ein Fluch sein. Denn nicht selten kennen die Patienten keine Grenzen, wenn es darum geht, den eigenen Körper einer Operation zu unterziehen.
Die Plastische Chirurgie ist nicht selten mit bösen Vorurteilen behaftet. Oft werden Patienten als reiche und eitle Personen dargestellt, die ein Problem haben älter zu werden und es nicht ertragen können, dass das Leben einfach seine Spuren im Gesicht hinterlässt.

Aber in häufigen Fällen ist die Chirurgie auch zuständig, um Menschen ihr altes Leben zumindest in einigen Stücken zurückzugeben. Nach einem schweren Unfall oder Verbrennungen kann eine Operation dem Patienten zum Beispiel das Gesicht zurückgeben. Durch Rekonstruktionen können heute schon viele Makel behoben werden.
Aber auch bei kleinen Schönheitsfehlern, wie etwas nach einer Schwangerschaft oder einer erfolgreichen Diät kann eine Operation aus der Plastischen Chirurgie helfen.

Leider wird für manche Menschen der Drang nach einem perfekten Aussehen zur Sucht und nicht selten zu einem regelrechten Schönheitswahn. Das dieser Wahn mit zunehmender Sicherheit durch die Medien verstärkt wird, dürfte jedem klar sein.

Aber ist es wirklich immer notwendig jung und perfekt auszusehen? Ist es nicht auch möglich, in Würde zu altern und dennoch eine gewisse Attraktivität auszustrahlen?
Vielleicht kommt es aber auch nicht zu sehr auf die äußerlichen Werte an und wir sollten uns wieder viel mehr auf die innerliche Schönheit besinnen, die nicht immer auf den ersten Blick leicht zu erkennen ist.

Kategorien