Die Wimpernzange

Eine Wimpernzange dient dazu, die Wimpern schön zu biegen und länger wirken zu lassen .Die Anwendung einer solchen Zange ist eigentlich sehr einfach, aber dennoch sollte Einiges beachtet werden, damit die Wimpern auch wirklich schön aussehen und gut zur Geltung kommen können.

Form und Materialien müssen stimmen

Die Wimpernzange sollte unbedingt Scherengriffe haben, da diese ein optimales Formen ermöglichen und den optimalen Schwung verleihen können. Auch ist das Formen damit viel einfacher und auch Anfänger können die Wimpern so optimal formen. Die Wimpernzange sollte eine gute Qualität haben und an den kleinen Formschienen in der Mitte sollten Schutzpolster angebracht sein. Durch eine gute Qualität zahlt man zwar etwas mehr, aber dafür hat man auch länger etwas von der Wimpernzange. Außerdem sehen die Wimpern damit schöner aus, da sie einfach bei qualitativ hochwertigen Produkten besser geformt werden können. Durch die Schutzpolster am Metall wird übrigens ein Brechen der Wimpern verhindert!

Auf die Reihenfolge kommt es an

Zuerst sollten die Wimpern mit der Wimpernzange geformt werden und anschließend sollte erst Mascara oder eine andere Tusche aufgetragen werden. Durch Mascara und Co. werden die Wimpern sehr fest und lassen sich nur noch schwer biegen. Deshalb ist es wichtig, dass erst die Wimpernzange genutzt wird. Mit dem Mascara und der kleinen Bürste können die Wimpern am Ende noch optimaler fixiert werden. Man sollte sich beim Schminken genügend Zeit nehmen und nichts überstürzten. Gerade am Anfang kann das Formen der Wimpern etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Kategorien