Wozu noch kochen - beim Lieferservice bestellen

Montag gibt’s Pfannkuchen – jeden Montag. Dazu Apfelmus und Zucker und Zimt. Dienstag Nudeln, Mittwoch Fischstäbchen und Donnerstag wird was Neues probiert. Aber immer öfter verziehen die Kinder das Gesicht. Sie wollen keine neuen Kreationen, die Mutter irgendwo nachgelesen hat. Das schmeckt nicht! Irgendwann ist Mutter verzweifelt: Wozu noch kochen? – Beim Lieferservice bestellen, rufen die Kinder. Schnell holt der Jüngste seinen Laptop aus dem Zimmer und stellt ihn der verzweifelten Mutter vor die Nase. Da Mama, schau mal dort nach. Mutter ist begeistert. Einen Online-Bestelldienst, wie z.B. Lieferheld, hat die Mama noch nicht gesehen. Was es da nicht alles gibt! Und gleich um die Ecke ist ja ein Pizza-Lieferservice. Und weil alle noch hungrig sind und das ein Festtag ist, suchen sich Mutter und Kinder lauter schöne Pizzas aus. Mit Thunfisch, Zwiebeln, Champignons, Schinken und natürlich Tomaten und viel Käse.


Die Kinder decken freiwillig den Tisch während Mutter weiter im Lieferantenangebot stöbert. Freudig rennen die Kinder zur Tür, als es klingelt. Bezahlt hat Mutter schon online. Da bekommt Giovanni noch ein schönes Trinkgeld. Und er hat eine Flasche Cola mitgebracht, weil Mutter so viel bestellt hat. Was für ein fröhliches Mittagessen. Und der Vater staunt nicht schlecht, als alle ihn am Abend bestürmen. Noch einmal sitzen alle staunend am Tisch und bald steht fest: Nicht nur am Donnerstag wird ab sofort Essen bestellen im Internet eingeführt. Auch am Wochenende, wenn mal wieder kein Babysitter Zeit hat, wollen Mutter und Vater sich nun die Abende versüßen, indem sie exotische Gerichte bestellen. Dazu wollen sie im Weinkeller die alten Weinflaschen heraussuchen. Bestimmt passen die guten Tropfen zu den herrlichen Gerichten der Lieferservices. Und Mutter weiß, wozu sie kocht: Um immer öfter auch Essen im Internet zu bestellen.

 

Weitere hilfreiche Tipps finden Sie unter Essen und sich jung fühlen

Kategorien